Augenakupunktur

Die Therapie von Augenleiden sowie Sehschwächen wurde lange Zeit in der Ganzheitsmedizin eher stiefmütterlich behandelt.

In meiner Ausbildung erhielt ich Anleitungen zur Behandlung von trockenen Augen sowie zur Behandlung von trockenen Augen und Augenentzündungen.

Die klassische Akupunktur nach TCM sind tatsächlich Grenzen in der Behandlung gesetzt. Durch neue Akupunkturverfahren wie der Akupunktur nach ECIWO oder der Schädelakupunktur nach Yamamoto hat sich die Effektivität der Behandlung der Augenleiden wesentlich erhöht.

Die Augenakupunktur soll dem Augenfacharzt eine weitere Alternative in der Therapie bieten. Bei Kurzsichtigkeit und beim Schielen werden die besten Therapieerfolge bei Kindern und Jugendlichen erzielt. Ganz anders die Situation bei Weit- und Altersichtigkeit.

Meist bemerkt der Patient schon nach der ersten Sitzung eine Verbesserung seines Sehvermögens.

Auch bei Störungen der Sehbahn durch Blutgerinnsel im Gehirn kann es durch Akupunktur zu einer Verbesserung kommen. Das Gleiche gilt für Optikusatrophie und Glaskörpererkrankungen, Grauer Star und Glaukom sowie Erkrankungen des Tränenapparates.

Entzündungen wie Uveitis und Iritis gehören in die Hände eins erfahrenen Augenarztes und können höchstens begleitend mit Augenakupunktur behandelt werden.

Mein Ziel ist es Patienten neue ganzheitliche Alternativen zusätzlich zur Schulmedizin in der Therapie aufzuzeigen. Dieser Weg ist arm an Nebenwirkungen und Risken und es lohnt sich ihn gemeinsam zu gehen.

Dr. Andrea Wallner