Infektprophylaxe von Kindern und Jugendlichen in der kalten Jahreszeit

bub_laub_herbst

Gerade in der heutigen Zeit ist es für viele Eltern beruflich schwer im Krankheitsfall bei ihren Kids zu Hause zu bleiben, vor allem wenn bei Eingewöhnung in Kindergarten oder Schule ein Infekt durch den nächsten abgelöst wird. Viele Kinder werden daher auch mit Erkrankungen in Kindergarten und Schule geschickt.

Die HSI-Spagyrik stellt eine wirkungsvolle Form der Infektprophylaxe speziell für Kindern und Jugendlichen dar. Dabei werden aus dem Harn des Patienten spagyrische Globuli durch das HSI-Institut angefertigt.

Kinder, die unter immer wiederkehrenden Infekten leiden, sollten die Globuli laufend zu sich nehmen, bis sie gesundheitlich wieder stabil sind, dann sind die Globuli nur mehr im Krankheitsfall zu verabreichen. Die Methode ist frei von Nebenwirkungen und auch finanziell durchaus leistbar.

Wichtig ist es, dass neben den Kindern auch die Eltern die Ernährung in der kalten Jahreszeit entsprechend Vitamin- und Nährstoffreich gestalten und den Speiseplan an die Jahreszeit anpassen.

Falls Kinder und Jugendliche Gemüse und Obst verweigern, ist es durchaus sinnvoll ihnen in der kalten Jahreszeit durchgehend ein Multivitamin- bzw. Spurenelementpräparat zu verabreichen. Auch die täglich ausreichende Bewegung an frischer Luft stärkt die Immunabwehr.

Ist der Infekt trotzdem eingetreten und reicht über einen banalen Schnupfen hinaus, konsultieren sie bitte einen auf Kinder spezialisierten Arzt, um eine genaue Untersuchung zu gewährleisten. Nur so werden oft unnötige Antibiotikaverschreibungen abgewendet.

Aus ganzheitlicher Sicht können Laserakupunktur, Homöopathie, Spagyrik und Phythotherapie den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

Mit dem richtigen Gesundheitsmanagement zur richtigen Zeit kann es uns durchaus gelingen die Kleinen wie die Großen gut durch die kalte Jahreszeit zu bringen.